Grenzen ziehen

 

 

 

 

 

 

 

"Wer bin ich?" Der Antwort näher kommen wir, wenn wir unsere Grenzen klar setzen und diese auch nach außen deutlich machen. 



Wenn wir Grenzen ziehen,

heißt das zunächst,

zu uns selbst zu stehen und uns anzuerkennen.

 

Es bedeutet auch,

dass wir uns so wie wir sind

dem Gegenüber zeigen. Klar und gerade.

Mag es konfrontativ erscheinen,

aber es wohnt nur in dieser Klarheit die Möglichkeit,

sich  gegenseitig kennenzulernen und zu verstehen.

Sind unsere Konturen klar und deutlich,

werden wir erkannt und geben anderen

die Möglichkeit auch sich selbst zu zeigen.

Und wir können beginnen, in einen klaren, und

ehrlichen Dialog zu gehen. Das kann spannend 

und bereichernd, aber auch anstrengend sein.

Grenzen ziehen, das kann auch

im stillen geschehen. Nämlich dort, wo wir

eine mögliche Konfrontation vermeiden möchten.

Dann ist das Schweigen und Abwenden

aus der Situationen oder von der Person weg

ebenfalls eine Grenzziehung.

 

WISSE WER DU BIST UND STEH ZU DIR.