Selbstliebe

Das Training der Selbstliebe beginnt im Kopf

Als ich vor mehr als 25 Jahren mit dem Thema der Selbstliebe durch eine Literaturrecherche konfrontiert wurde, war ich wie elektrisiert als ich auf ein Buch von Wayne Dyers stieß. Es war ‚Your Erroneous Zones‘ aus dem Jahre 1976, in deutscher Übersetzung ‚Der wunde Punkt‘. Obwohl das Buch damals schon ziemlich abgegriffen war, war es so aktuell wie nie und ist es übrigens auch heute noch. Dabei ging es nicht darum, plakative Sprüche wie ‚lebe im Hier und Jetzt, im Augenblick. Es gibt sonst keinen anderen’ oder Du musst Dich selbst lieben etc. Nein es ging sehr viel tiefer. Dieses Buch hat mich bewegt immer mehr über Selbstliebe, Selbstachtung, Selbstwert und alles was noch mit unserem Selbst zu tun hat zu erfahren, zu hinterfragen und zu analysieren. Ich habe viele Vorlesungen, Vorträge besucht, mir Gedanken gemacht, recherchiert, meditiert, sinniert und so weiter und so fort. Und nun bin ich kürzlich auf ein altes Journal gestoßen (Journale begleiten mich schon mein ganzes Leben lang, mittlerweile müssten es bereits über 100 sein), voll von meinen Notizen, Zusammenfassungen und so weiter, die ich vor mehr als 20 Jahren machte. Es ist wie ein Schatz aus ferner Zeit, und so aktuell wie nie zuvor. Selbstliebe, Selbstachtung, Selbstwert werden heute ‚heißer gehandelt‘ als je zuvor.  Diese Schatzkiste möchte ich peu à peu öffnen, denn sie enthält viele wertvolle Erkenntnisse, die für das Coaching aber vor allem das Selbstcoaching zuträglich sind, und ich hoffe, für Sie liebe LeserIn auch.


Meine Individualangebote finden Sie unter www.martinamschuster.de oder klicken Sie auf dieses Bild:

Individualangebote von Life & Business Coachin Martina M. Schuster
Klicken um zu den Individualcoachings mit Martina M. Schuster zu kommen.

Selbstliebe Teil 1 - Die Bejahung des eigenen Selbst

Es ist nichts Neues, dass wir Menschen uns selbst häufig hinterfragen, ob wir in Ordnung sind, ob wir gut genug sind oder ob wir vor Anderen bestehen können. Sehr häufig machen wir uns mit Selbstzweifeln nieder.

Die meisten Gespräche die Menschen führen sind Zwiegespräche und die Überzahl davon finden in unserem Kopf statt. Sie können es sich denken, dass diese nicht nur selbstkritisch sondern auch destruktiv sind. Ganz oft beginnen wir morgens vor dem Spiegel schon, uns zu demontieren. Vor allem sind das Frauen, die an ihrem Aussehen viel auszusetzen haben. Um glücklich zu sein, ist jedoch die Liebe zu uns selbst, die Selbstliebe unumgänglich.

mehr lesen 0 Kommentare